Maximilian Küthe
Vorträge - Schottland - Inseln

Schottlands Inseln – Splitter im Atlantik

Orkneys und Hebriden - Durchgangsstation vieler Völker * Brochs - Jahrtausend alte Festungstürme * Steinkreise - Sternwarten der Vorgeschichte * Grabkammern - Friedhof der Steinzeitmenschen * Das Pompeji des Nordens - Steinzeitsiedlung Skara Brae * Die Wikingerzeit - Sprungbrett ihrer Kriegsmacht * Die Feudalherrschaft - Hungerstrecken der Geschichte * Scapa Flow - Seekriegsdrehscheibe zweier Weltkriege * Inseln im Norden - Herbe Schönheit einer vergessenen Welt * Die Menschen, Abseits Unserer Gedanken *

Dort oben im Norden setzt sich Insel hinter Insel. Keine Abbruchkante eines Kontinentes, sondern zögerndes sich Auflösen. Eine Welt, die nur aus Wasser und Klippen, mit etwas Land dazwischen, besteht.

Die vorgeschichtlichen Bauten begleiten die Menschen im Gang der Zeit; Grabkammern; Erdhäuser; Festungstürme. Die Schatten der mächtigen Steinkreise, mit denen man die Gestirne beobachtete, wandern zu den Horizonten, von wo verschwundene Völker kamen und gingen.

Jahrtausende fließen ineinander, und erst in jüngerer Geschichte hörte man wieder etwas von den fernen Inseln. Scapa Flow, auf den Orkneys, machte von sich reden.
Die Deutsche Flotte versank dort in den Fluten. Das war nach dem I Weltkrieg. Der II Weltkrieg ließ Bunkeranlagen und Flugplätze entstehen, und wieder versanken Schiffe. Die alten Kriegsmonumente verwittern, Panzer¬türen werden vom Rost zerfressen, Wracks ragen aus den Fluten. Auch das ist schon wieder Geschichte.

Sattgrüne Weiden auf den Orkneys, wo die Bewohner von der Landwirtschaft leben, bilden einen Kontrast zu den großen, end¬losen Mooren auf den Hebriden. Moore, die sich von Küste zu Küste ziehen und die Berghänge von Harris hinauflaufen, bis sie sich in den blanken Felstrümmern verlieren. Georg Orwell schrieb in dieser Einsamkeit seine Vision von 1984. Hier wird noch heute der Harris-Tweed handgewebt.
Die Rohstoff-Lieferanten, die Schafe, verlieren sich in der Weite.

Die Fischerboote im Hafen von Stornoway erinnern an die zweite Tradition,
den Fischfang.

Auf den Inseln lebt man mit dem Atlantik auf Hautkontakt. Immer hat man das Gefühl, an Deck eines Schiffes zu sein. Der Wind ist allgegenwärtig. Gewaltige Klippen und endlose Strände halten ewige Zwiesprache mit den Wellen.

Das nächste Dorf liegt in Amerika.

 

Vorträge

Deutschland
Irland/Schottland
Skandinavien
Spanien
Zeit

Bücher

Fotografie


Dialogtrainig

Kontakt

Gästebuch

Impressum

Startseite